Telefontrainer oder Call-Center-Schulung in Pforzheim

 

Herzlich willkommen auf unseren Internetseiten und danke für Ihr Interesse an unseren Trainings, Workshops und Seminaren. Wir sind ein europaweit tätiger Anbieter von Seminaren und Trainings und seit rund zwanzig Jahren für eine Vielzahl zufriedener Kunden tätig – für Einzelpersonen, Kleinunternehmen und Abteilungen in Großunternehmen. Als Anbieter im Weiterbildungsbereich (Verkaufsprozess, Präsentieren, Telefonakquise, Kundenerwartungen, Kommunikationstraining, Telefontrainer) werden wir gerne für Sie tätig. In Pforzheim oder wo immer Sie uns als kompetente Trainer für ein Coaching, Training oder Seminar wünschen.

 

 


Firmeninterne Seminare und Schulungen

Sie wünschen ein Training ausschließlich für sich und Ihre Organisation. Wir von avio kommen gern in Ihr Unternehmen oder in ein Tagungshotel Ihrer Wahl. Egal ob Freiburg, Zürich, Berlin oder Pforzheim.

Übersicht zu firmeninternen Trainings und Workshops

 

 

 

 

Aufträge akquirieren
Referenzen: Dass Sie Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung überzeugend finden, ist Voraussetzung für den Verkauf. Tut das auch jemand, den Ihr potentieller Kunde als Autorität empfindet, ist das schon die „halbe Miete”. Einen Neukunden gewinnen Sie oft bedeutend einfacher, wenn Sie Referenzen nennen. Durch eine Referenz können Sie Ihrem noch zögernden Kunden Sicherheit geben. Wenn Kunden mit Ihnen rundum zufrieden sind, dann fragen Sie diese, ob sie damit einverstanden sind, bei Anrufen Ihrer Interessenten Auskunft zu geben. Doch worauf sollten Sie bei der Nennung von Referenzen achten? Einige Hinweise zu Referenzunternehmen: - Wählen Sie ein bekanntes Unternehmen. - Nennen Sie einen konkreten Ansprechpartner, seine Position und Durchwahl. - Achten Sie darauf, nicht direkte Mitbewerber als Referenzadressen zu nennen. - Prüfen Sie, ob Sie ein Foto verwenden können. Am besten vom Produkt im Einsatz. - Setzen Sie Referenzschreiben ein. Besonders wirkungsvoll sind Referenzen von Unternehmen, zu denen der Kunde eine direkte Beziehung hat, die aber keine Konkurrenten von ihm sind. Denn einem Modehaus sagt es nichts, wenn Sie Ihr Produkt zuvor an den Marktführer im Tiefbau verkauft haben. Referenzen müssen zu Ihren Kunden passen! Tipp: Eine Referenz kann auch eine Veröffentlichung oder ein Presseartikel sein.
weitere Tipps ...

 

Anregungen für die Telefonakquise
Gespräche aufzeichnen?: Wozu überhaupt Gespräche aufzeichnen? In manchen Branchen ist es Vorschrift und Usus. Bei Finanzgeschäften etwa muss es erfolgen, damit später nachweisbar ist, dass der Kontoinhaber tatsächlich telefonisch Überweisungen oder einen Aktienkauf angewiesen hat. Achtung: In jedem Fall muss der Gesprächspartner darauf hingewiesen werden! Das gilt auch für Mitarbeiter auf der anderen Seite der Leitung: Für Kontrollanrufe muss grundsätzlich die Zustimmung des Betriebsrates vorliegen. Was ist noch wichtig? - Aufgezeichnete Telefonate können helfen, einen Dialog nachträglich aus der Metaposition zu analysieren. So können die Beteiligten neutral hören, zu welchen Antworten Fragen geführt und welche Argumente die Partner getauscht haben. Eine solche Analyse ist wertvoll, weil sie strategische oder kommunikative Defizite aufdeckt. - Ähnlich gute Ergebnisse erhalten Sie auf diesem Weg: Rollenspiel-Telefonate in geschützter Atmosphäre aufzeichnen (nach der Analyse löschen). - Weitere Möglichkeit: Direktes Feedback beim Training-on-the-job, sodass der aktive Telefonierer das Gespräch noch im Kopf hat.
weitere Tipps ...

 

Impulse für professionelle Telefonate
Der erste Eindruck: „Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance“, lautet ein Sprichwort. Und dieser erste Eindruck am Telefon ist die Begrüßung. Achten Sie darauf, laut und deutlich zu sprechen, damit keine Missverständnisse entstehen. Vermeiden Sie auch, die Begrüßung schnell herunterzuleiern oder in einen Singsang zu verfallen. Machen Sie zwischen den einzelnen Bausteinen immer eine kurze Pause. Welche Bausteine gibt es? Die Begrüßung besteht meist aus drei verschiedenen Blöcken: Firma, Name, Gruß. Bezüglich der Reihenfolge gibt es zwei passende Möglichkeiten. - Reihenfolge Firma-Name-Gruß Vorteil: Die Begrüßung endet mit dem Gruß, den der Anrufer direkt aufgreifen kann. Beispiel: Stahlhandel Maier, Julia Weber, Guten Tag. - Reihenfolge Gruß-Firma-Name Vorteil: Das Ohr des Anrufers braucht Zeit, um sich auf Sie einzustellen. Durch den Gruß an erster Stelle geben Sie dem Anrufer die Zeit, sich an den Klang und die Lautstärke Ihrer Stimme zu gewöhnen. Tipp: Eine Erleichterung können Formulierungen wie „Mein Name ist...” oder „Sie sprechen mit...” darstellen.
weitere Tipps ...

 

 

Unsere Anbieter-Übersicht zum Telefontraining

Erfahren Sie hier mehr über unsere Telefonseminare. Nicht nur Telefontrainer, sondern Telefonhörer, Unternehmensberatung, Telefonservice, Headset, Freundlichkeit oder Telefonschulungen sind unsere Kompetenz. Seminare und Training in Pforzheim oder am Ort Ihrer Wahl.
Seminare und Workshops für professionelle Telefonate

 

Unsere Anbieter-Übersicht zum Verkaufstraining

Erfahren Sie hier mehr über unsere Seminare für Verkäufer. Nicht nur Telefontrainer, sondern Verkaufsaufgabe, Selbstmotivation, Verkaufskurs, Verkäufercoaching, Vertriebsschulung oder Vertriebsplanung sind unsere Kompetenz. Seminare und Training in Pforzheim oder am Ort Ihrer Wahl.
Seminare und Workshops für starke Verkäufe

 


Seminare in Pforzheim

Für unser Trainerteam stehen Sie mit Ihren Wünschen an erster Stelle. Ob Telefontraining in der Gruppe oder im Einzelcoaching. Wir machen professionelle und von den Konditionen sehr interessante Schulungen für Sie möglich, bei Ihnen vor Ort oder in unseren Räumlichkeiten. Die Inhalte besprechen Sie direkt mit Ihrem Trainer, um so eine Schulung zu garantieren die auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt ist. Schicken Sie uns eine Mail und wir senden Ihnen umgehend unser Gratis-Infopaket mit allen Informationen rund um unsere Telefonschulungen und Telefontrainings zu. Wir freuen uns auf Sie und Ihre Rückmeldung.

jetzt Kontakt aufnehmen ...

 

Small-Talk im Beruf

Ein einfaches in die Runde geworfenes „Hallo” schafft schon einen ersten Kontakt. Nur: Damit ist es noch nicht getan. Achten Sie darauf, dass Sie Ihrem Gesprächspartner einen Gesprächsimpuls geben. Erschaffen Sie eine situative Verbindung zu Ihrem Gegenüber. Damit geben Sie Ihrem Gesprächspartner einen Impuls, an den er anknüpfen kann! 1. Begrüßung 2. Aufmerksamkeitssignal 3. Namen und Informationen zu sich nennen 4. Gesprächsimpuls, Brückenschlag zum Small-Talk Beispiel (im Vortrag): 1. „Guten Tag!” 2. „Da sitzen wir ja beide in der ersten Reihe.” 3. „Mein Name ist Frank Welfes vom Heragon Verlag aus Freiburg.” 4. „Jetzt bin ich mal gespannt auf denVortrag. Kennen Sie den Referenten?” Beispiel (in der Kantine): 1. „Hallo!” 2. „Ich glaube, wir kennen uns noch nicht.” 3. „Ich bin Markus.” 4. „Ich mache gerade ein Praktikum im Vertrieb. Aus welcher Abteilung seid Ihr?”

 

 

 

... e Kunden. Zufriedene Kunden erhalten Sie über den Aufbau einer serviceorientierten Unternehmenskultur; Kundenorientierung im Unternehmen. Neben Kundenbindungsaktionen ist hier vor allem auch die serviceorientierte Einstellung der Mitarbeiter entscheidend. Im folgenden werden wir diesen Fragen nachgehen: Merksatz: Nur zufriedene Kunden werden Stammkunden. Kundenbindung setzt also immer auch Kundenzufriedenheit voraus. In den letzten Jahren ist eine sinkende Loyalität der Verbraucher zu beobachten. Folgende Gründe werden dafür verantwortlich gemacht: Zwölf Kriterien eines perfekten Auftrags (nach Clive Jeanes, Von Kundenzufriedenheit zu Kundenbegeisterung bei Milliken in: Kundenzufriedenheit messen und steigern, Armin Töpfer (Hrsg.), Luchterhand 1996): Abgesprochener Liefertermin Pünktlicher Versand Pünktliche Lieferung Korrekte Liefermenge Korrekte Qualität Korrekte Verpackung und korrekter Versand Rechtzeitiger Versand der Lieferdokumente Fehlerfreie Dokumentation Andere Beschwerden/Bemerkungen Gutschrift als Ausgleich für Fehler/Abweichungen Gutschrift für eine Warenrücksendung oder nachträglicher ...

 

(Eine unserer Publikationen. Impulse zu Coaching, Moderieren, Trainingsanbieter oder erfolgreich präsentieren)

 


Übersicht zum Telefontraining

Erfahren Sie mehr über unser Angebot zu Seminaren, Trainings und Workshops. Denn unser Ziel ist es, die Qualifikationen Ihrer Mitarbeiter im Telefongespräch zu stärken.

 

Z

Download Informationen zum
Telefontraining als pdf

 

Offene Seminare

Firmeninterne Seminare und Workshops finden meist direkt beim Kunden vor Ort statt - in Pforzheim oder am Ort Ihrer Wahl. Aber über 50 mal im Jahr bieten wir offene Seminare an. Zu Themen wie Rhetorik, Kommunikation, Verkauf, Kundenorientierung, Präsentieren und mehr. Hier können Sie in einer intensiven Runde Ihr Wissen auffrischen und sich Fertigkeiten aneignen, die Sie weiterbringen.

 

Z

Download komplettes
Seminarprogramm als pdf

 

Übersicht zu Trainingsthemen

Bei avio erhalten Sie professionelle Weiterbildung aus einer Hand. Neben offenen Seminaren in Freiburg, Köln und Berlin bieten wir Inhouse-Trainings zu Themen wie Rhetorik, Führung, Telefon und Verkauf an. Vielleicht auch bald in Pforzheim. Dürfen wir Ihr Vertrauen gewinnen?

 

  • Verkaufen: Konkurrenzbeobachtung, Selbstmotivation, Verhandlungsseminare, Selbstmotivation, Gesprächsziele, Wertesystem, Vertreter
  • Führung: Mitarbeiterpotentiale, Teamstruktur, Stressbewältigung, Gruppenmotivation, Strategieplanung, Zeitplanung

  • Rhetorik: Redeseminar, Kommunikation und Rhetorik, Rhetorikkurse, Rede, kontern, Rhetorikseminar
  • Messeauftritte: Messeauftritte, Messeseminare, Messeauftritte, Publikumsmesse, Fachmessen, aktive Besucheransprache
  • Telefon: Melden, Center, Service Center, Dienstleister, Empfang, Telefonnotiz
unsere Trainingsthemen und Referenzen ...

 

 

Verkaufen am Telefon

Seminar, Verkaufsmeeting, Gesprächsführungsvortrag, Einzelcoaching, Telefontrainer, Warteschleifen. Und was ist mit Telefonmarketing?
mehr erfahren ...